Riesen-Schokoberge in den Supermärkten

Schokolade |morguefile.com

Jo mei, is denn scho Weihnachten im Oktober?

Weihnachtsschokomann | morguefile.com

Weihnachtsschokomann | morguefile.com

Was mich im Oktober schon aufregt, sind die riesigen Paletten mit Weihnachtsschokolade, die in den Eingängen der Supermärkte stehen. Wie soll man da noch mit einem kleinen Kind in Ruhe einkaufen gehen? Einige sagen:“Geh ohne Kind einkaufen.“ Aber das geht nicht immer. Vor allem, wenn man das Kind direkt nach der Arbeit vom Kindergarten abholen muss.
Wie soll man also an diesen Weihnachtsmännern etc. vorbeikommen, ohne dass das Kind unbedingt etwas davon haben möchte? Hier habe ich ein paar Lösungsvorschläge:

1. Den Blick des Kindes in eine andere Richtung lenken á la „Schau doch mal da, da ist ein süßer Hund.“
2. Dem Kind die Augen verbinden und erklären:“Wir spielen jetzt Blinde Kuh.“
3. Mit dem Kind an den Süßigkeiten vorbeigehen und erklären, dass da gar keine Schokolade drin ist, sondern dass das nur so aussieht.

Nun, haben Euch die Tipps nicht geholfen? Hmmmmm.
Ein Kompromiss wäre, wenn sich das Kind den größten Weihnachtsschokomann aussucht, ihm einen kleineren anzubieten.

Ich finde es von dem Einzelhandel auch nicht toll den Eltern gegenüber, dass sie schon im Oktober die Weihnachtssüßigkeiten ins Regal stellen. Wie soll man seinem Kind denn noch Traditionen und Sitten erklären?
Mein dreijähriger Sohn redet jetzt schon vom Osterhasen.
Und wann fängt die Weihnachtszeit an? Wann es uns die Supermärkte vorschreiben? Das kann es doch nicht sein.

Wie wäre es, wenn sich alle Eltern und auch Nicht-Eltern mal zusammentun und diesen Wahn mit Lebkuchen und Spekulatius bereits ab August bekämpfen?

Oktober soll Oktober bleiben mit Herbstblättern und meinetwegen noch Halloween. Die Weihnachtszeit soll wieder am 1. Advent beginnen.

Der Kultmama-Blog in Social Media

One Comment

  1. Pingback: Weihnachtszeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.