piqd – eine Programmzeitung für guten Journalismus

Copyright: piqd

Das Recherchetool für die anspruchsvollen Blogger

Copyright: piqd

Copyright: piqd

Viele Mediennutzer haben genug von der Meinungsmache in den Sozialen Medien. Google präsentiert uns nur einen ausgewählten Teil der Wirklichkeit. Die Zeitungen berufen sich überwiegend auf Agenturmeldungen. Wem soll der Durchschnittsbürger da noch etwas glauben, wem vertrauen? Die Qualität im Journalismus hat nachgelassen. Auch renommierte Tageszeitungen bezahlen ihre Redakteure schlecht. Guter Journalismus findet nicht mehr statt. Es ist kein Geld mehr da für ausführliche Recherchen. In allen Zeitungen und Sozialen Medien steht dasselbe. Wir bekommen so nur einen kleinen Aussschnitt der Realität präsentiert, falls dieser überhaupt der Wahrheit entspricht. Wir fühlen uns nicht mehr gut informiert. Es fehlt ein Tool für anspruchsvollen Journalismus.

Aus diesem Grunde wurde „piqd“ ins Leben gerufen: piqd ist eine Programmzeitung für guten Journalismus. Rund 120 Kuratoren empfehlen in 18 Themenkanälen besonders wertvolle journalistische Beiträge. Die Themenkanäle werden von einer kleinen Redaktion aus Fachjournalisten, Wissenschaftlern und anderen Experten betreut. Maximal einen Beitrag pro Tag empfiehlt jeder der sogenannten „piqer“. Das Ziel dieses Start-ups ist es, zu einer informierten Öffentlichkeit im Netz beizutragen.
piqd ist für journalistisch interessierte Leser wie z.B. Blogger geeignet, die tiefer in Themen einsteigen möchten, verschiedene Perspektiven suchen und neue Quellen entdecken möchten. Es bietet Lesern eine Orientierung, was sie gelesen haben sollten, um über ein Thema informiert zu sein.

 

Copyright: piqd

Copyright: piqd

Der Name „piqd” kommt von “Rosinen picken” oder im Englischen “hand-picked”, also “handverlesen”. Bei piqd durchsucht kein Computerprogramm das Internet nach wertvollem Journalismus, sondern “piqer” entdecken handverlesen die wertvollen Inhalte.

So ein empfohlener Artikel nennt sich “ein piq”. Dieser bezieht sich immer auf einen Beitrag in einer anderen journalistischen Publikation (aktuell ca. 2300 verschiedene Quellen). Ein piq enthält immer eine kurze Beschreibung, Kritik oder Zusammenfassung des empfohlenen Inhalts, sowie die Originalquelle und den Autor des Originalartikels.

Wie kann ich piqd nutzen?

Dem Mitglied von piqd bieten sich verschiedene Nutzungsmöglichkeiten über den personalisierten Email Newsletter oder der Startseite, Facebook, RSS-Feed oder Podcast.

piqd – handverlesenswert. wurde übrigens für den Grimme Online Award 2017 nominiert.

Sieger des Gewinnspiels steht fest

Das Gewinnspiel zur kostenlosen Mitgliedschaft bei piqd hat Lars Baumert gewonnen. Glückwunsch und viel Spaß damit!

 

Der Kultmama-Blog in Social Media

4 Comments

  1. Hallo Lars,
    herzöichen Glückwunsch! Du hast die kostenlose Mitgliedschaft bei piqd gewonnen. Viel Spaß damit!
    Gruß
    Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.