Flüchtlingskrise und mehr

Mein Wort zum Wochenende

Wer abends den Fernseher anschaltet und die Nachrichten sieht, kann gleich in tiefe Depressionen verfallen. Es kommen nur Schreckensnachrichten. Der Syrienkrieg nimmt kein Ende. Deutschland kommt mit den Flüchtlingen nicht klar. Die ganze Welt ist sch…..Am besten gar nicht den Fernseher anschalten und sich nur mit seinem Privatleben beschäftigen? Ich kann das nicht. Ich finde das richtig belastend mit diesem Syrienkrieg und den armen Syrern. Seit über 5 Jaren geht dieser Krieg schon, und niemand macht wirklich was. Und dieser IS ist auch ziemlich heftig. Und den deutschen Medien glaube ich auch nicht mehr. Die sind überwiegend regierungstreu. Der Focus z.B..nähert sich immer mehr der Bildzeitung. Es geht nur noch um die Auflage und die Klicks. Wahrheit interessiert niemanden mehr. Vielleicht war es immer schon so. Der Mensch ist kein Gutmensch. Auch wenn wir Menschen es gerne so hätten. Die meisten sind nur auf Geld aus. Waffenexporte bringen Geld.

refugeekids_morguefile

refugeekids_morguefile

Dass  die ganzen Flüchtlinge zu uns kommen, sind auch die Politiker selbst in Schuld. Zum größten Teil sind das ganz arme Menschen, die keine Heimat mehr haben und alles verloren haben. Sicherlich sind da alleinstehende Männer drunter, die keine Ahnung davon haben, wie man eine deutsche Frau zu behandeln hat. Sie kommen aus dem Islam, wo Frauen nichts zu melden haben. Das Frauenbild vieler männlicher Flüchtlinge aus Afrika und dem Islam ist mittelalterlich. Das ist ein Problem, aber auf der anderen Seite gibt es auch viele Familien unter den Flüchtlingen.
Ich kann die Flüchtlinge verstehen. Wenn ich eine syrische Frau mit Familie wäre, hätte ich wohl so ähnlich gehandelt. Die Menschen glauben, dass das Leben in Deutschland ganz toll ist. Jeder wünscht sich doch für seine Familie das Beste. Die Menschen aus Syrien sind sehr verzweifelt. Und trotzdem haben sie noch die Kraft, zu Fuß bis nach Deutschland zu flüchten. Durch halb Europa zu Fuß. Das muss man sich mal vorstellen.
Klar muss Deutschland nicht alle aufnehmen und ist auch nicht dazu verpflichtet, aber der Syrienkrieg ist ja nicht erst seit gestern zugange. Man hätte den Menschen schon viel eher helfen können in den Flüchtlingslagern in der Türkei etc. Man hätte viel eher in den Syrienkrieg eingreifen können und den Assad beseitigen können.

Dieses ganze Problem haben die westlichen Länder doch selbst verursacht. Angefangen hat es doch mit George Bush und seinem Irakkrieg.
Diese ganze Welt ist verlogen und verheuchelt. Der Mensch schneidet sich eh selbst den Ast ab. Erstens die ganze Umweltverschmutzung, , dann diese ganze Machtgeilheit von einigen Wenigen, und Wirtschaftswachstum kann und braucht es nicht zu geben. Das ist gegen die Natur. Kein Mensch benötigt in 10 Jahren 500 Gläser mehr Marmelade.
Die Erdressourcen wachsen nicht nach.  Der Mensch ist zu dumm, gescheit mit dieser Welt umzugehen.

Das ist mein Wort zum Wochenende.

Jürgen Todenhöfer: Die Wahrheit über den IS

Der Kultmama-Blog in Social Media

2 Comments

  1. Ich denke im Syrienkrieg sind zu viele Akteure z. B. Soll es an die 100 Rebellen Gruppen geben von gemäßigt bis radikalislamisch z. b. IS o. Al Nusra Front. Dann die ausländischen Mächte wie Russland, EU, USA, Iran u. Saudis. Viele Interessengruppen und die Syrer können nicht über ihre Zukunft entscheiden, weil der Frieden am Ende durch andere diktiert wird.

    • Ja, schwierig. Aber Hauptsache, es gibt erstmal Frieden, so dass die Menschen wieder in ihrer Heimat leben können. Das ganze Land muss ja wieder aufgebaut werden. Der Assad muss weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.