Sonne genießen auf der Schliersbergalm

Schliersbergalm

1. Gruppengespräche für Mamas

Schliersbergalm mit Alpenroller

Schliersbergalm mit Alpenroller

Das vergangene schöne Herbstwochenende hab ich mit Sohnemann am Schliersee verbracht. Von München fährt man ja nur ungefähr eine Stunde dort hin. In Neuhaus am Schliersee hab ich von der Erzdiözese München und Freising an einem Wochenendseminar für Alleinerziehende teilgenommen. Diese Seminare sind für alle Singlemums zugänglich, egal welcher Religion oder ob Atheistin. Es geht auch nicht religiös zu. Vielleicht wird mal ein Lied gesunden, mehr aber auch nicht.
Diese Seminare drehen sich um verschiedene Themen und sind immer mit Kinderbetreuung. Freitagabens reist man an. Es geht bis sonntags nach dem Mittagessen. Für so ein Wochenende zahlt man z.B. 87 Euro für eine Mama mit Kind.

2. Mit der Seilbahn auf die Schliersbergalm

Das Wetter war erstaunlich gut am letzten Wochenende, und da sind wir sonntags nach dem Kurs noch auf die Schliersbergalm mit der Seilbahn gefahren. Leider ist die Talstation der Seilbahn sehr schlecht ausgeschildert. Vor allem, wenn man von der südlichen Seite des Sees anreist. Parken kann man an der Talstation auch nur schlecht. Es gibt dort einen kleinen Parkplatz, der ist aber gegen Mittag schon voll am Wochenende. Ich hab einfach am Rand einer Zufahrtsstraße geparkt wie so viele andere. Das Ergebnis war auf dem Rückweg leider ein Knöllchen von 15 Euro. Die Einheimischen hatten auch eins an der Windschutzscheiben.
Nun ja. Man kann auch zu Fuß die Schliersbergalm erklimmen, aber dazu hatte mein vierjähriger Sohn keine Lust. Ich wollte ans Ziel und mich nicht mit anstrengendem Rumgejammere seinerseits aufhalten.
Hab dann gleich Tickets für die Berg- und Talfahrt gekauft. Für Erwachsene leigt der Preis da bei 8 Euro. Für Kinder bis 7 Jahre sind es 4 Euro hin und zurück. Bei Berg- und Talfahrt kann man sich bei der Talfahrt zwischen der Sommerrodelbahn oder der Seilbahn entscheiden. Mein Sohn hat sich die Rodeltour ins Tal noch nicht zugetraut.

Holzhackerbuan auf der Schliersbergalm

Holzhackerbuan auf der Schliersbergalm

Action pur für Kids

Auf der Schliersbergalm selbst ging es bei dem schönen Herbstwetter ziemlich zu. Ich war auch zum ersten Mal da. Hatte schon so viel von der Alm gehört. Das Kulinarische kommt nicht zu kurz mit dem Restaurant und dem Almstadl. Das Hotel mit den 30 Betten lockt Gäste zum Längerbleiben.
Den Outdoor-Swimmingpool mit dem gigantischen Blick ins Tal mit dem Schliersee werde ich mal nächsten Sommer ausprobieren. Da muss man aber extra Eintritt zahlen. Für das Trampolin leider auch. Das hat mich doch ein wenig erstaunt. Der Eingang ins Trampolin erfolgt nur über eine hohe Drehtür, nachdem man 1 Euro in den Automaten gesteckt hat. Die Erwachsenen müssen draußen bleiben. Das ist schon etas schwierig für kleinere Kinder. Mein vierjähriger Sohn wollte unbedingt aufs Trampolin, aber dass er dann alleine durch die Drehtür musste, machte ihm schon Angst. Er war schließlich auf der anderen Seite und weinte dann sehr. Zu allem Übel waren da noch ältere Kinder, die ihn nicht wieder durch die Drehtür hinauslassen wollten.

Ansonsten droht Kindern keine Langeweile auf der Alm, Es gibt ein Bällebad, einen großen Spielplatz und ein Minigolf-Feld. Mit dem kostenpflichtigen Alpenroller lässt sich eine Runde auf dem Berg drehen, und man kehrt zum Ausgangspunkt zurück.

Fazit: Wir möchten nochmal hin. Dann hoffentlich zu Fuß rauf und mit der Rodelbahn runter.

Schliersbergalm Hotel und Gastronomie GmbH
Schliersbergalm  *  83727 Schliersee
Tel.:08026/6722  *  Fax.:08026/6685
Email hotel@schliersbergalm.com
Internet www.schliersbergalm.com

Merken

Merken

Der Kultmama-Blog in Social Media

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.