Brauchen wir Neujahrsvorsätze?

Neujahrsvorsätze 2017

Wünsche und Ziele für das Jahr 2017

Nun steht Sylvester schon wieder vor der Tür und somit das Neue Jahr 2017. Zeit, um zurückzuschauen und nach vorne zu schauen. Wie ist das letzte Jahr gelaufen? Seid Ihr zufrieden? Was soll das neue Jahr bringen? Braucht man überhaupt Ziele und Neujahrsvorsätze oder setzten sie nur unter Druck?

Neujahrsvorsätze 2017

Neujahrsvorsätze 2017

Ich setze mir keine richtigen Vorsätze fürs neue Jahr, weil ich sie meist eh nicht einhalte. Abnehmen und mehr Sport treiben sind Punkte, an die ich jedes Jahr denke, aber dann nicht streng verfolge, da ich so viel Anderes zu tun habe. Geraucht habe ich noch nie. Also muss ich damit auch nicht aufhören. Neujahrsvorsätze können ganz schön unter Druck setzen. Vor allem, wenn man allen Freunden mitteilt, was man vorhat. Wenn es dann nicht klappt steht man da.

Habt Ihr originelle Neujahrsvorsätze? Hattet Ihr welche in der Vergangenheit und habt sie umgesetzt?

Mein Leben befindet sich gut im Flow. Ich benötige momentan keine größeren Veränderungen. Mein Sohn hat seinen Alltag im Kindergarten, ich hab meinem Alltag bei der Arbeit. Langfristige Ziele sind: odentlicher werden, Rechnungen sofort bezahlen, mehr Gemüse und Salat essen, eher ins Bett gehen. Ich unterschätze oft, wie wichtig doch ausreichender Schlaf ist.

Und was wünsche ich mir für die Welt im Jahre 2017?

Ich wünsche mir Frieden in der Welt. Hmmm….hochgegriffen….und wohl nicht erfüllbar.
Ich wünsche mir Frieden in Syrien, Gleichberechtigung der Frauen auf der ganzen Welt, Bildung für alle Kinder, Freiheit für Nordkorea, mehr Umweltschutz, soziale Gerechtigkeit. Und die Menschen sollten begreifen, dass Wirtschaftswachstum und Kapitalismus uns nicht weiterbringen. Ein Mehr an Miteinander ist wichtig. Und ein anderer Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen, damit unsere Kinder auch noch etwas von dieser Welt haben.

Aber ehrlich gesagt: Desto älter ich werde, desto weniger glaube ich an das Gute im Menschen. Der Philosoph Immanuel Kant war schon der Meinung, dass der Mensch die Freiheit besitze, sich für das Gute oder das Böse zu entscheiden. Und für den Psychoanalytiker Sigmund Freud ist der Mensch böse, weil er von seinem Sexual- und Aggressionstrieb gesteuert ist.

Merken

Der Kultmama-Blog in Social Media

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.