Meldung aus dem Sommerloch

Auszeit nehmen im Sommer

Wie läuft es so?

Ja, es ist etwas ruhig geworden in meinem Blog. Hab ja eh nicht viele Leser. Who cares. Die Reichweite steigt auch nicht, und Geld verdienen kann man mit diesem „Hobby“ auch nicht. Warum schreibe ich dann? Ein bisschen für mich. Bin nicht die Mutti, die vormittags bloggt, während Kiddies und Ehemann außer Haus sind. In der Zeit bin ich selbst im Büro. Bleibt nur noch abends Zeit zum Bloggen, und da habe ich oft keine Lust mehr, nach 22 Uhr, wenn das Kind endlich schläft, noch den Laptop hochzufahren. Wer ernsthaft bloggt, muss schon mindestens 2x die Woche was schreiben. Da fehlt mir die Zeit. Und all zu viele persönliche Dinge möchte ich hier nicht so preisgeben. Ein bisschen Privatsphäre muss auch sein.

Mein „Sommerloch“

Nun: Der Kindergarten von meinem 5-jährigen Sohn hat nun zwei Wochen geschlossen. Ich finde es schön für ihn, dass er nun auch mal frei hat. Tja, er muss halt immer in den Kindergarten, weil ich ja arbeite.
Und dann fahren wir zwei Wochen in die Toskana. Ich bin so urlaubsreif!! Hatte nur eine Woche im Februar Urlaub bis jetzt. Das war doch ein bisschen wenig.
Jeden Morgen muss es bei uns schnell gehen. Das nervt. Ich bin eh kein Morgenmensch. Klar könnte ich eher aufstehen. Ist aber eben nicht meins. Mein 5-jähriger Sohn muss diesen Stress morgens eben auch mitmachen. Schnell zum Kindergarten und dann weiter zur Arbeit.
Ich sehne mich jetzt nach Langsamkeit. Einfach mal in den Tag hineintrödeln. Der Sohn macht jetzt bei Verwandten ein paar Tage Urlaub. Ich freue mich auf ein bisschen Freizeit, abends ausgehen und die Wohnung mal „ausmüllen“. Hat sich doch einiges angesammelt in den letzten Jahren, seitdem ich Mama bin. Der Keller ist voll. Nun bin ich in der Stimmung, mal richtig auszumisten. Hab schon einiges verschenkt wie ein altes Dreirad, Fahrradkindersitz und Pipitopf. Jetzt geht es ans Spielzeug. Über Facebook kann man die Sachen ganz gut verkaufen oder verschenken.

Wer Tipps zum Entrümpeln benötigt findet hier einige witzige und gute Bücher zu dem Thema:

Aufräumen mit Fräulein Ordnung: Entspannt und stressfrei mit Kindern leben

Das kann weg!: Loslassen – Aufräumen – Freiräume schaffen

Der Kultmama-Blog in Social Media

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.